Kino in Marbach

13. Januar 2017 - 20.00 Uhr

Auf das Leben!

Deutschland 2014

10. Februar 2017 - 20.00 Uhr

Zusammen ist man weniger allein

Frankreich 2007

10. März 2017 - 20.00 Uhr

Männer im Wasser

Schweden 2008

 





 

 

 

 

 

13. Januar 2017 - 20.00 Uhr

Auf das Leben!

Deutschland 2014

Die ehemalige Cabaret-Sängerin Ruth (Hannelore Elsner) steht trotz ihres Alters noch mitten im Leben. Bis zu dem Tag, als sie ihre Wohnung wegen einer Zwangsversteigerung verlassen muss. Am Tag ihres Umzugs lernt sie den jungen Möbelpacker Jonas (Max Riemelt) kennen. Jonas ist unheilbar krank und lebt seit der Trennung von seiner Freundin Emily in einem Kleinbus. Mit seinem exzessiven Lebensstil versucht er, seine schwere Krankheit zu verdrängen. Aus der zufälligen Begegnung der beiden entwickelt sich nach und nach eine enge Freundschaft. Beide teilen sie das gleiche Schicksal, die Sehnsucht nach einem Menschen, der ihnen Halt und Zuversicht im Leben gibt. Der Wunsch, sich gegenseitig zu helfen, lässt die Schicksalsgemeinschaft auch vor ungewöhnlichen Maßnahmen nicht zurückschrecken.

[zurück zur Übersicht]

10. Februar 2017 - 20.00 Uhr

Zusammen ist man weniger allein

Frankreich 2007

ZUSAMMEN IST MAN WENIGER ALLEIN erzählt hinreißend vergnüglich und ebenso temperament- wie liebevoll von vier höchst unterschiedlichen Charakteren, die das Leben in einer Pariser Wohnung zusammenführt. In einem turbulenten, mal aufreibenden, mal fröhlichen Prozess lernen die vier, aufeinander zuzugehen und füreinander da zu sein – und entdecken so, dass es zusammen viel leichter ist, Träume wahr werden zu lassen.

Regisseur Claude Berri legt mit ZUSAMMEN IST MAN WENIGER ALLEIN eine seiner feinsinnigsten Arbeiten vor – eine romantische Komödie, die von der Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit erzählt und ihre Figuren mit zärtlichem Humor dabei begleitet, wie sie ihre Chance zum Glücklichsein ergreifen.

[zurück zur Übersicht]

10. März 2017 - 20.00 Uhr

Männer im Wasser

Schweden 2008

Fredrik, arbeitsloser Redakteur und ambitionierter Freizeit-Sportler, steckt tief in der Midlife-Crisis. Seine Ehe liegt in Scherben, seine Frau will die aufmüpfige Teenager-Tochter bei ihm abladen, um ihrer Karriere nachzugehen und nach einer katastrophalen Niederlage ist es auch noch um die Zukunft seines heiß geliebten Hockeyteams schlecht bestellt. Eine neue Herausforderung muss her!

Aus einer Schnapsidee heraus eröffnet sich für Fredrik ein neues Betätigungsfeld: Synchronschwimmen. Zuerst glauben die Jungs aus seinem alten Hockey-Team an einen schlechten Scherz, aber Fredrik leistet harte Überzeugungsarbeit. Und nicht nur das: Kaum sind alle mit im Boot, träumt Fredrik, typisch Mann, auch gleich von der Teilnahme an den Synchronschwimm-Weltmeisterschaften in Berlin – als Schwedens offizielles männliches Team.

Das Projekt unter dem Motto „Go for Gold“ hat nur einen kleinen Schönheitsfehler – die Truppe hat keinen blassen Schimmer vom Synchronschwimmen...

Mit einer Mischung aus ungezwungenem Humor und erfrischenden Charakteren inszenierte Regisseur Måns Herngren MÄNNER IM WASSER mit leichter Hand und verliert dennoch nie an Tiefe. Fredrik, ein Vater auf Selbstfindungskurs, erfährt erst im Halt durch Familie und Freundschaft, dass das Leben kein Einzelzeitfahren ist, sondern nur als Teamsport funktioniert.

 

MÄNNER IM WASSER - eine synchrone Komödie über Männerfreundschaften in der Midlife-Crisis, Diskriminierung im Wasser und verzwickte Familienbeziehungen. (Pressetext)

[zurück zur Übersicht]